Letzte Exemplare

Konrad Klapheck -
Heldenlied, 1975

Verfügbarkeit An Lager
Preis CHF 48.00
Preis Art Club (10%) CHF 43.20
Artikel-Nummer 20979
In den Warenkorb

Beschreibung

Plakate aus Zeiten der Galerie Beyeler

Als Ernst Beyeler 1952 das Kunst- und Buchantiquariat, das er seit mehreren Jahren führte, zur «Galerie Beyeler» umbenannte, legte er den Grundstein für eine einzigartige Karriere als Kunsthändler und -sammler. Die wichtigsten Maler des Expressionismus, aber auch Käthe Kollwitz, Edvard Munch, Alexej von Jawlensky waren bei Beyeler gut vertreten, ergänzt durch französische Meistergraphik des 19. und 20. Jahrhunderts und zeitgenössische, lokale Künstler, wobei die französische Peinture im Laufe der Jahre immer mehr den Ton angab. Die Sommerausstellungen der Galerie waren bald nicht mehr nur von der lokalen Kundschaft gut besucht, sondern auch von international Reisenden. Zeugen aus diesen Zeiten - und teils auch durch die Zeit gezeichnet - sind verschiedene Ausstellungsplakate, die in kleinen Mengen noch erhältlich sind.

Weiterführende Links

Künstler: Konrad Klapheck

Mehr Produkte zum Thema

Konrad Klapheck

Produktinfos

Grösse 83 x 56.5 cm
Ausstellung Klapheck 1976